Besten Aktien 2022 mit angeblich großem Potenzial - Vorsicht bei Geheimtipps

Aktien 2022 mit angeblich großem Potenzial - Vorsicht bei Aktien Geheimtipps

Wer an der Börse investiert, der träumt nicht selten von hohen Gewinnen in kurzer Zeit. Dies gilt insbesondere für Aktien, die selbstverständlich in der Vergangenheit durchaus das Potenzial hatten und heute noch haben, beispielsweise innerhalb mehrerer Wochen zweistellige Kursgewinne zu verzeichnen. Allerdings sollten Anleger unbedingt zwischen seriösen Empfehlungen der Analysten und sogenannten Geheimtipps unterscheiden.

Zahlreiche Aktientipps an den Märkten

Wer sich einmal etwas näher im Internet umschaut, insbesondere auf Webseiten zum Thema Finanzen, der wird schnell erkennen, dass es unzählige Tipps zum Kauf von Wertpapieren, Kryptowährungen oder anderen Finanzprodukten gibt. Dies trifft unter anderem auf Aktien zu, von denen immerhin weltweit deutlich mehr als 10.000 unterschiedliche Titel gehandelt werden können. Wer als Anleger selbst die Entscheidung treffen möchte, welche Aktien er ins Depot aufnimmt und welcher Titel wenig aussichtsreich erscheinen, der muss sich mit der Materie beschäftigen.

Aus dem Grund ist es wichtig, dass Sie im Laufe der Zeit Quellen unterscheiden, die als seriös und weniger seriös gelten. Dies trifft ebenfalls für die Aktientipps zu. Objektiv und neutral sind zum Beispiel Meinungen, die Analysten auf einer guten Grundlage veräußern. Die Personen beschäftigen sich normalerweise beruflich damit, Wertpapiere zu analysieren und auf Grundlage der Charttechnik oder entsprechender Kennzahlen eine Empfehlung auszusprechen. Gänzlich anders verhält es sich mit den sogenannten Geheimtipps, die in der überwiegenden Mehrheit als unprofessionell von teilweise sogar unseriös zu bezeichnen sind.

Was steckt hinter dem Begriff Aktien Geheimtipp?

Der Name Geheimtipp ist im Grunde bereits paradox, denn darunter versteht man eigentlich einen internen Hinweis, der nur ganz wenigen Personen zugänglich gemacht ist. Bei Aktien-Geheimtipps ist allerdings genau das Gegenteil der Fall. Ein wesentliches Merkmal besteht nämlich darin, dass der Titel einer möglichst breiten Masse angeboten wird. Daher werden solche Tipps gerne über Newsletter, Webseiten und vor allem über die diversen Social-Media Kanäle verbreitet.

Vom allgemeinen Verständnis her handelt es sich bei einem Aktien-Geheimtipp um die Empfehlung einer Person, die nicht bekannt ist. Zudem werden in der Regel Aktienwerte beworben, die ebenso unbekannt wie die Person als Tippgeber selbst sind. Oft handelt es sich lediglich um sogenannte Pennystocks, also Aktien, deren Kurswert weniger als einen Euro beträgt. Darüber hinaus gibt es noch weitere Merkmale, die kennzeichnend für (unseriöse) Aktien-Geheimtipps sind. Zusammenfassend zeichnen sich derartige Tipps von unbekannter und manchmal sogar unseriöser Quelle vorwiegend durch die nachfolgenden Eigenschaften aus:

  • Vollkommen unbekannter Tippgeber
  • In der Regel ebenfalls unbekannte Aktie
  • Häufig Pennystocks
  • Fast ausschließlich ausländische Nebenwerte
  • Massive Werbung für den Aktientitel
  • Angeblich enormes Kurspotenzial in kurzer Zeit
  • Schlagartige Verbreitung über die Social-Media Kanäle
  • Zeitdruck wird aufgebaut (beispielsweise: „Kursexplosion in den nächsten Tagen“)

Wie sind Aktien Geheimtipps 2022 aufgebaut?

Neben den zuvor aufgezählten Merkmalen zeichnen sich Aktien Geheimtipps ferner dadurch aus, dass sie fast immer nach einem bestimmten Schema aufgebaut sind. Dies folgt regelmäßig normalerweise den folgenden Schritten:

  1. Tippgeber kauft Aktien zunächst selbst
  2. Story zur Aktie wird entworfen
  3. Aktientitel wird über möglichst viele Kanäle einer breiten Masse empfohlen
  4. Anleger kaufen die Wertpapiere
  5. Kurs steigt deutlich an
  6. Tippgeber verkauft seine Position
  7. Kurs fällt und es folgen Panikverkäufe der Anleger
  8. Aktienkurs liegt anschließend oft niedriger als zum Zeitpunkt des Tipps

An dieser Konstruktion wird bereits deutlich, was die Intention des Tippgebers eigentlich ist. Er möchte weniger, dass auch andere Anleger von den vorübergehenden Kursgewinnen profitieren. Stattdessen hat er nur seinen eigenen finanziellen Vorteil im Blick. Das Ziel der Aktien-Geheimtipps besteht ausschließlich darin, dass möglichst viele Anleger die Aktien erwerben, weil dies zwangsläufig zu steigenden Kursen führt.

Da der Tippgeber die Wertpapiere selbst bereits vor der Veröffentlichung seines Tipps gekauft hat, profitiert er von ansteigenden Kursen. Ist der Kurs seiner Auffassung nach hoch genug, verkauft er seine Position und löst damit eine Kettenreaktion aus. Die Aktionäre sehen, dass der Kurs der Aktie plötzlich fällt und geraten häufig in Panik. Das bedeutet, sie verkaufen ihre Wertpapiere ebenfalls, was zu weiter fallenden Kursen führt. Nachdem viele Aktieninhaber ihre Papiere verkauft haben, ist der Kurs des angeblichen Geheimtipps anschließend oft niedriger als zu Beginn der „Zeremonie“.

Woran erkenne ich unseriöse Tipps zu Aktien?

Einige Merkmale der Aktien-Geheimtipps haben wir bereits genannt, an denen Sie solche häufig unseriösen Tipps eindeutig erkennen können. Dazu gehört beispielsweise die schlagartige Verbreitung in den Social-Media Kanälen, der unbekannte Tippgeber und die ebenfalls meistens völlig unbekannte Aktie, bei der es sich um einen ausländischen Nebenwert mit einem Kurswert von oft unter einem Cent handelt. Dies sind allerdings keine eindeutigen Kriterien, denn natürlich kann es sich auch bei einem deutschen Aktientitel mit einem Kurswert von beispielsweise zehn Euro um einen nicht seriösen Geheimtipp handeln.

Ein ebenfalls häufig anzutreffendes Merkmal solcher Tipps besteht darin, dass enorme Kursgewinne innerhalb eines kurzen Zeitraums als sehr wahrscheinlich betrachtet werden. Daher findet man Aktien-Geheimtipps häufig unter Schlagzeilen wie den folgenden:

  • „Kaufen Sie jetzt: Kursgewinne von 350 % in den nächsten Wochen“
  • „Der neue Stern am Digitalmarkt: Aktie mit 1000% Kurspotenzial“
  • „Jetzt zugreifen: Unbekannter Nebenwert steht vor Durchbruch“

Diese plakative Werbung ist absolut typisch für unseriöse Aktien-Geheimtipps, die in der Form faktisch nie von seriösen Analysten oder sonstigen Finanzexperten stammen, die zum Beispiel in Börsensendungen oder sonstigen Medienkanälen auftreten. Sie sollten also besonders hellhörig werden und kritisch sein, wenn eine Aktie angebliche Kursgewinne von mehreren Hundert Prozent in wenigen Wochen vollziehen soll.

Können Aktien-Geheimtipps nicht auch funktionieren?

Zuvor haben wir das Schema beschrieben, nach dem Aktien-Geheimtipps für gewöhnlich ablaufen. Daran ist zu erkennen, dass solche Tipps für manche Anleger durchaus funktionieren können. Gehören Sie beispielsweise zu den ersten Käufern (natürlich nach dem Tippgeber), können Sie tatsächlich durch einen rechtzeitigen Verkauf nach dem Kursanstieg Gewinne erzielen. Das Risiko ist allerdings sehr hoch. Sie müssen nicht nur einen noch günstigen Einstiegszeitpunkt treffen, sondern ebenso den rechtzeitigen Verkaufszeitpunkt. Hinzu kommt, dass bei derartigen Geheimtipps, da es ich oft und Pennystocks handelt, bereits kleinere Käufe und Verkäufe zu großen Kursbewegungen führen können.